Home » Begriffe des Wörterverzeichnis » Stevia-Analyse/Stevia-Glycoside

Stevia-Analyse/Stevia-Glycoside

Stevia-Analyse/Stevia-Glycoside

Die Blätter der Stevia-Pflanze enthalten eine Reihe von sekundären Pflanzenstoffen (denen positive Gesundheitseffekte nachgesagt werden) und vor allem die Stevia-Glycoside (u.a. Steviosid, Rebaudiosid A etc.). Diese werden in zahlreichen Ländern als natürliche kalorienfreie Süßstoffe für Lebensmittel und Getränke eingesetzt.
In der Europäischen Union ist ihr Einsatz als Lebensmittelzusatzstoff seit November 2011 erlaubt, jedoch sind für unterschiedliche Lebensmittelklassen sehr unterschiedliche Höchstgrenzen gesetzlich definiert. Der Nachweis der Einhaltung dieser Grenzwerte stellt hohe Ansprüche an die Analytik.

Die Quantifizierung von Steviol-Glycosiden stößt auf zwei Herausforderungen:

a) Genauigkeit bei der Probenvorbereitung und b) Trennung der Peaks im Chromatogramm. In der jüngsten Vergangenheit haben fehlerhafte Analysen durch Betriebslaboratorien von Steviol-Glycosid-Herstellern zu erheblichen kommerziellen Problemen bis hin zur Insolvenz geführt.

a) Um bei der Probenvorbereitung eine Vielzahl möglicher Fehlerquellen auszuschließen, bietet Institut Kurz fremden Betriebslaboren ein künstlich hergestelltes Steviol-Glycosid als internen Standard an.

b) Um ausreichende Peak-Trennung im Chromatogramm zu erreichen, benutzt Institut Kurz für die eigenen Analysen sowohl RP-Säulen als auch HILIC-Säulen.

Institut Kurz GmbH bietet die Analyse von Lebensmitteln und Kosmetika auf ihren Gehalt an sekundären Pflanzenstoffen bzw. Stevia-Glycosiden an.